Projekt Beschreibung

Online Shop für Fischer Sports

Unternehmen:

Fischer Sports GmbH

Umsatz:

183 Mio. Euro (2018/2019)

Gründung:

1924

Mitarbeiter:

ca. 1.800

Branche:

Sport

executive summary

DAS UNTERNEHMEN

1924 wurde das Unternehmen Fischer als Hersteller von Leiterwagen und Rodeln in Österreich gegründet. Schon ein Jahr später kamen Skier hinzu, handgemacht und jedes Paar ein Unikat. 1936 begann die Serienfertigung von Skiern. Anfang der 1970er Jahre war Fischer die größte Skifabrik der Welt sowohl für Abfahrts- wie auch Langlaufski. Innovative Werkstoffe wie Fiberglas wurden verwendet, zahlreiche Medaillen bei olympischen Spielen wurden auf Fischer-Skiern gewonnen. Seit 2002 befindet sich das Unternehmen wieder vollständig in Familienbesitz. Heute umfasst die Produktpalette von Fischer Alpin- und Langlauf-Ski, -Bindungen, -Stöcke und -Schuhe sowie Sprungski, Zubehör und Eishockeyschläger.

DIE HERAUSFORDERUNG

Zu den Projektaufgaben gehörte unter anderem die Umsetzung zahlreicher Seiten- und Content-Typen für das internationale Geschäft von Fischer Sports. Dazu sollte die E-Commerce Plattform für mehr als zehn Länder und in mehr als 20 Sprachen realisiert werden. Technisch gab es bereits die Vorgabe, Shopware und Perfion als Systeme für den Shop und das PIM zu nutzen. Dazu musste durch Best IT eine Schnittstelle zwischen Perfion und Shopware erstellt werden – die erste ihrer Art am Markt und die Basis für ein vollständiges und gepflegtes Datenmodell im Shop von Fischer Sports.

LÖSUNG

Shopware war bereits bei Fischer Sports im Einsatz und sollte auch als Shopsystem beibehalten werden. Umfassend wurde es an die aktuellen Bedürfnisse von Fischer angepasst – ohne dass im Unternehmen wesentliche Prozesse aufgrund der Adaptionen verändert werden mussten. Ein wesentliches Merkmal der neuen IT-Landschaft ist das Product Information Management System. Mit der Schnittstelle zwischen Perfion und Shopware sind die Abläufe rund um den einmal pro Jahr stattfindenden kompletten Wechsel der Fischer Sports-Kollektion wesentlich effizienter. Die Zeitersparnis ist hoch, wo früher viel Handarbeit investiert werden musste, arbeiten wesentliche Prozesse nun automatisiert über das PIM und die von Best IT entwickelte Schnittstelle in Shopware und schonen so die Budgets. Zudem ist die Fehleranfälligkeit bei den Produktdatentransfers reduziert und so mehr Sicherheit bei der Umsetzung der neuen Kollektion gegeben. Die freigegebenen Ressourcen können für andere und weiterführende IT- und E-Commerce-Aufgaben genutzt werden. Als Besonderheit wurde ein interaktiver Schuhgrößen-Berater implementiert, um dem Nutzer bei der Suche nach der optimalen Größe für einen Skischuh zu helfen. Die tiefe Implementierung von Headless als CMS macht automatisiert ablaufende Workflows für weltweit verteilte Redakteure möglich.

RESULTAT

Der neue Shop von Fischer Sports vereint die Markenbotschaft des Sportspezialisten mit einem erfolgreichen E-Commerce-Modell. Der Online-Auftritt des Ski-Herstellers Fischer Sports setzt daher neue Maßstäbe bei der Kombination von Commerce und Content. Fischer setzt nicht nur als Hersteller auf Innovationen und Spitzen-Technologien, auch in der Digitalisierung werden modernste Technologien eingesetzt. Mobile-First ist dabei gemeinsam mit Headless-Ansätzen das Konzept für die Zukunft. Um den Content optimal für die jeweiligen Plattformen ausspielen zu können, sind Anwendungen und Websites entkoppelt. So steht für jede Zielgruppe der optimale Content zur Verfügung. Außerdem lassen sich durch ein Headless CMS wesentlich kürzere Iterationen im Frontend erzielen, um die Customer Experience und UX möglichst kundenfreundlich zu gestalten.
Abgerundet wird der neue Online-Shop durch zahlreiche Hintergrund-Informationen rund um den Wintersport, Athleten und das Unternehmen selber. Die emotionale Bindung der Kunden wird dadurch intensiviert, in Zukunft können zudem die Inhalte noch wesentlich mehr auf den User personalisiert ausgespielt werden.

FISCHER SPORTS GMBH

das unternehmen

Die Fischer Sports GmbH ist ein Sportartikel-Hersteller mit Hauptsitz in Ried im Innkreis, Österreich. Hauptsächlich werden Produkte für den alpinen und nordischen Skisport produziert und vermarktet. Fischer Sports ist Weltmarktführer im nordischen Skisport und einer der größten Skihersteller der Welt. 1924 wurde das Unternehmen als Hersteller von Leiterwagen und Rodeln in Österreich gegründet. Schon ein Jahr später begann die Produktion von Skiern, jedes Paar handgemacht und ein Unikat. 1936 begann die industrielle Serienfertigung von Skiern.
Zu Beginn der 1970er Jahre war Fischer der größte Hersteller für Ski weltweit. Neben Modellen für den Abfahrtslauf wurden auch Ski für den Langlauf produziert. Dank Fischer zogen innovative Werkstoffe wie Fiberglas in den Skisport ein. Von der technologischen Führerschaft zeugen nicht zuletzt zahlreiche Medaillen, die von Athleten auf Fischer-Ski erworben wurden. Im Jahr 2002 ging das Unternehmen wieder komplett zurück in den Besitz der Familie Fischer. Die heutige Produktpalette umfasst Alpin- und Langlauf-Ski, -Bindungen, -Stöcke und -Schuhe sowie Sprungski, Bekleidung, Eishockeyschläger und vieles mehr. Der Onlineshop zählt weltweit zu den wichtigen Schnittstellen zu den sportlichen Fischer-Kunden.

RELAUNCH

projektziele

Der Relaunch des Fischer Sports-Shops sollte den Shop emotionaler und intensiver für die Kunden gestalten, und gleichzeitig das Produktdatenmanagement erleichtern. Zu den Projektaufgaben gehörte daher die Umsetzung zahlreicher Shopseiten- und Content-Typen für das internationale Geschäft von Fischer Sports. Die aktualisierte E-Commerce Plattform steht in mehr als zehn Ländern in über 20 Sprachen zur Verfügung. Die Entscheidung für Shopware, das bereits im Einsatz war, und Perfion als PIM waren bereits getroffen und sollten vor allem von einer gemeinsamen, zu entwickelnden Schnittstelle von einer gemeinsamen Datenplattform profitieren. Damit sollte auch die Basis geschaffen werden, zukünftig personalisierte Inhalte an die User ausspielen zu können.
Gleichzeitig sollte diese Schnittstelle die Basis für ein funktionales Datenmodell im Shop von Fischer Sports bilden. Website und Shop sollten die Leidenschaft zeigen, mit der Fischer für den alpinen Sport steht: Dazu ist vor allem redaktionelle Arbeit nötig, um die passenden Inhalte in hoher Frequenz zeigen zu können. Der einmal jährlich stattfindende Kollektionswechsel erforderte bisher viel händischen Aufwand und sollte mit dem PIM (Product Information Management System) deutlich automatisiert werden. Ebenfalls sollte die Funktionalität von Click & Collect implementiert werden, um Kunden zu ermöglichen, das gewünschte Produkt beim Händler ihrer Wahl zu erwerben und damit persönliche Beratung vor Ort in Anspruch zu nehmen.
Als besonderes Feature sollte ein interaktiver Berater für die Schuhgrößen implementiert werden. Per App kann der Kunde so die optimale Größe für Skischuhe identifizieren.

BRAND MEETS OMNICHANNEL

herausforderung

Üblicherweise werden die internen Prozesse eines Unternehmens bei Projekten wie diesen an die Software angepasst. Für Fischer Sports wurden Teile von Shopware an die Prozesse des Unternehmens angepasst. Zu den Projektaufgaben des neuen, wesentlich emotionalerem Shoperlebnis gehörte unter anderem die enge Verknüpfung zwischen dem PIM-System – in diesem Fall Perfion – und dem Shopsystem. Die nötige Schnittstelle dazu bestand noch nicht und musste komplett neu gestaltet werden.
Die sportliche Ausrichtung des Unternehmens Fischer Sports liegt vor allem in interessantem Content, der regelmäßig mit hoher Frequenz online gestellt wird. Dazu arbeitet weltweit ein Redaktionsteam an den Inhalten. Mit Templates für die unterschiedlichen Inhaltsformate können die Prozesse verschlankt und sicherer gemacht werden.

DIE LÖSUNG

solve it!

Das bestehende Shopsystem Shopware war bereits bei Fischer Sports gesetzt und stand nicht zur Debatte. In einem umfassenden Prozess wurde es in zahlreichen Details an die Bedürfnisse von Fischer angepasst. Die Prozesse bei Fischer Sports mussten sich nicht an das System anpassen – eine der maßgeblichen Wünsche des Unternehmens war damit erfüllt. Die Nutzung von Perfion als PIM ermöglicht nun einen wesentlich effizienteren Ablauf beim jährlichen Kollektionswechsel im Shop. Wo früher viel manueller Aufwand investiert werden musste, geht jetzt vieles automatisiert über das PIM (Product Information Management System).

SPORTLICHE EMOTIONEN

Unter dem Wunsch, den Shop wesentlich emotionaler und näher am Sport zu platzieren, wurden Templates für Seiten- und Content-Typen implementiert. Das weltweit verteilte Redaktionsteam von Fischer Sports kann so mit geringem Aufwand neue Stories aus der Welt des Wintersports einpflegen. Die Nutzung eines Headless CMS macht automatisiert ablaufende Workflows für die Contentproduzenten möglich. Um den Content möglichst optimal für die jeweiligen Plattformen auszuspielen zu können, werden die Content-Daten zentral gelagert und gepflegt. Das Ausspielen der Inhalte erfolgt wiederum spezifisch für die jeweilige Plattform, optimiert für die passende Zielgruppe. Außerdem lassen sich durch ein Headless CMS wesentlich kürzere Iterationen im Frontend erzielen, um die Customer Experience und UX möglichst kundenfreundlich zu gestalten.

CLICK & COLLECT

Als zusätzlichem Service für die Kunden wurde ein interaktiver Schuhgrößen-Berater implementiert. So kann einfach per App die optimale Schuhgröße für Skischuhe gefunden werden. Fischer Sports ist mit seinem E-Shop nach der Renovierung in mehr als zehn Länder und mehr als 20 Sprachen nutzbar. Auch der lokale Handel profitiert vom Webangebot: Per Click & Collect kann abgefragt werden, ob der Wunschartikel bei einem Händler in Nähe des Kunden auf Lager ist. Dort kann das Produkt dann inklusive einer persönlichen Beratung erworben werden

FISCHERSPORTS.COM

shop aufrufen

MORE IT

weitere cases

handy.de
medimax
fischer-sports